Annette Hempel
Pestalozzistr. 15
64297 Darmstadt

Tel. mit AB 06151 – 6294523
Tel. ohne AB 06151 – 9697695
Mobil: 0151 – 12000019

Threema-ID: KMDMYZR9

ah@lösungsdenker.de
ah@solution-scout.com
http://www.lösungsdenker.de

Qualifikationen

  • Dipl.-Betriebswirtin (FH)
  • Coach & Supervisorin (DGSv)
  • Studium der ev. Theologie
  • Fortbildungen zu den Themenfeldern Kommunikation, Strategie und Führung

Erfahrungen/Berufspraxis

  • Seit 2013 Supervisorin und Coach (DGSv) mit Aufträgen aus den Feldern:
    • Pädagogik (christliche Jugendarbeit)
    • Erziehung (Kinderkrippe, Kindergarten, Kindertagesstätte)
    • Hospizarbeit und Trauerbegleitung
    • Haftentlassenen-Hilfe, Sozialarbeit
    • Schwangerschaftskonfliktberatung
    • Therapie psychisch erkrankter
  • Team-Supervision und Leitungssupervision, sowie Supervision für junge Führungs-/Leitungskräfte
  • 1999 – 2017 arbeitete ich als Senior Manager Marketing & Sales, Kaufmännische Leitung und Geschäftsleitung, so verbinde ich Businesserfahrungen mit meinen Erfahrungen aus den Bereichen Soziales, Pädagogik und Therapie.

Arbeitsschwerpunkte

  • Supervision: Einzel-Supervision, Team-Supervision, Gruppen-Supervision
    sowie Fall-Supervision
  • Coaching: Führungskräfte-Coaching
  • Führungskräfteentwicklung
  • Konzeptionsentwicklung
  • Team-Entwicklung
  • Konfliktklärung in Teams
  • Konfliktmoderation
  • Workshops zu diversen Themen (bspw.: Werte, Kommunikation)

Spezialthemen

  • Ethische Unternehmens- und Organisationskultur
    (Autorin des Fachartikels „Ethische Unternehmenskultur – wie gelebte Werte die Zukunft sichern“ in Chefsache Zukunft 2030 bei Springer-Gabler 2019)
  • Hochsensibilität
    (Founder: Zentrum für Hochsensibilität https://zentrum-hochsensibilitaet.de/ )

Anmerkungen

Mich zeichnet meine offene Haltung gegenüber anderen Auffassungen und Menschen aus, sowie mein Bestreben im Konsens zu arbeiten und demokratisch herbeigeführte Entscheidungen nur im Ausnahmefall heranzuziehen.

Mir ist wichtig in Teams niemanden zu verlieren und die Teammitglieder in ihrer Wahrnehmung im Hinblick auf Annahmen und Interpretationen zu sensibilisieren. Ich mache Mut, sich mit seinem Gegenüber auseinander zu setzen. Ich unterstütze Menschen mit einer positiven und menschenfreundlichen Haltung in Konflikte zu gehen und diese als Entwicklungschance zu verstehen. Ich rege an, zu reflektieren, was letztlich hinter einem Verhalten stecken könnte und alle Annahmen – auch die zunächst undenkbaren – zuzulassen und zu betrachten. Ich arbeite nach vorne, strukturiere und ordne Geschehnisse ein, arbeite lösungs- und ressourcenorientiert.

Als Supervisorin und Coach setze ich meine Stärken – Zuhören und Verstehen, Mitfühlen und Begleiten – ein. Ich gehe begeistert Dingen auf den Grund, entwirre sie, finde neue Perspektiven und werfe ein neues Licht auf bekannte Strukturen. Ich verstehe mich als Expertin für die Begleitung menschlicher Entwicklungsprozesse.

Bei all dem steht der Sinn und Zweck der eigenen Arbeit der (Sozial-)Pädagogen/innen, Erzieher*innen, Therapeuten/innen, Lehrer*innen, Sozialarbeiter*innen und aller, die zu mir kommen, im Mittelpunkt. Das verliere ich niemals aus dem Auge.

Die Qualität meiner Arbeit hinterfrage und reflektiere ich regelmäßig mit Kolleginnen und bilde mich stetig weiter.

Ich freue mich neue Menschen und Organisationen kennenzulernen, denn ich bin der Auffassung, dass ein wesentlicher Faktor für erfolgreiche Supervisons- und Coachingarbeit die VIER M sind: Man muss Menschen mögen!