Marion Kunkel-Hausmann
Franz-Dietz-Str. 2a
61140 Oberursel
Tel. 06171 – 987657
M.Kunkel@gmx.net

 

 

 

 

Tätigkeiten

Supervision & Coaching, auch über Skype

Fortbildung & Training

Sprecherin der Regionalgruppe Frankfurt-Rhein/Main der DGSv von 2011 bis 2014

Sprecherin des Netzwerkes Supervision und Coaching Frankfurt – Rhein-Main (ehemals Regionalgruppe Frankfurt–Rhein/Main) seit November 2016

Arbeitsschwerpunkte

Sozialbereich:
u. a. Kindertagesstätten, Jugend- und Familienhilfe, Schule und Schulsozialarbeit, Inklusion, Altenhilfe, Führungskräfte, Frauenprojekte, außerschulische Bildungseinrichtungen
Gewerblicher Bereich:
u. a. Kleinunternehmen der Dienstleistungsbranche, Medien

Erfahrungen / Berufspraxis

Seit 1993 Supervision und Coaching in unterschiedlichen Organisationen des Sozialbereichs und des gewerblichen Bereichs;
Konfliktklärung in Teams;
Trainings für Kommunikation, Kooperation, Konfliktmanagement und Führung (auch speziell für Frauen);
Fortbildungen zu pädagogischen Themen;
seit 2001 selbständig tätig;
seit mehr als 35 Jahren in verschiedenen Feldern des Sozialbereichs (besonders Jugend- und Familienhilfe, Frauen, Sucht, Gemeinwesenarbeit);
davon mehrere Jahre in leitender Position;

ehrenamtlicher Vorstand bei einem freien Träger der Jugendpflege

Ausbildungen

Supervision (1992 beim Fortbildungsinstitut für Supervision, Münster)
Diplom-Pädagogik (Schwerpunkt: Sonderpädagogische Einrichtungen)
Lehramt an Grundschulen

Fort- und Weiterbildungen

psychoanalytische Supervision,
Gruppendynamik,
Führen und Leiten,
Betriebswirtschaft,
Qualitätsmanagement,
Psychodramatische Methoden,
Systemaufstellungen,
psychoanalytische Pädagogik,
psychische Erkrankungen, Sucht

 

Mein Konzept…

– ist ressourcen- und lösungsorientiert und berücksichtigt die Umsetzung der gewonnenen Erkenntnisse im beruflichen Alltag

– erfasst die persönlichen, die gruppendynamischen und die institutionellen Faktoren des Geschehens

– integriert Elemente des Psychodrama und der Organisationsaufstellung

– beruht auf einer Verbindung von systemischem Denken und psychoanalytischem Verstehen